Auftakt zur Kammerwahl 2016

Auf der Mitgliederversammlung des BDA Bayern läutete der bayerische Landesvorsitzende und langjährige Kammervorstand Karlheinz Beer den Auftakt zur Kammerwahl 2016 ein. Transparenz, Einbeziehung und Mitbestimmung sind die Grundlagen des Konzeptes, mit dem der BDA Bayern unter dem Motto ‚Zukunft unseres Berufes‘ auf ein starkes Miteinander aller Verbände in der Vertreterversammlung der Bayerischen Architektenkammer setzt. Die Herausforderungen, denen sich freischaffende, angestellte und verbeamtete Mitglieder der Bayerischen Architektenkammer stellen müssen, sind groß: die aktuellen Novellierungen des Vergaberechtes und des Baukammergesetzes werden weitreichende Folgen für den Berufsstand haben, gerade jetzt gilt es, gemeinsam Strategien zur Gestaltung des zukünftigen Rahmens unserer Tätigkeit zu entwickeln. Angesichts der Forderung nach bezahlbarem Wohnraum, modernem Lernraum und aneignungsoffenem Stadtraum für alle (!) Menschen in unserem Land sind alle Disziplinen der planenden Berufe gefordert, sich im Rahmen des Gesellschaftsvertrages bundesrepublikanischer Prägung der freien Berufe ihrer Verantwortung zu stellen. Wir können das!

Karlheinz Beer kann es auch! Er hat es in den vergangenen Jahren mit einem schlanken und hoch engagierten Team geschafft, den BDA Bayern zu einem lebendigen, farbenfrohen Verband weiterzuentwickeln, in dem jeder seine Kompetenzen einbringen kann und für seine Anliegen Unterstützung findet. Damit treten wir nun zur Kammerwahl an und freuen uns über jeden, der mitmacht und sich ehrenamtlich einbringt!

Mehr Informationen unter:

BDA Kammerwahl 2016

Angezählt, ausgewählt: Wahlen zur Vertreterversammlung der ByAK im April 2016

Am 11. April 2016 ist es wieder soweit: die Wahlen zur Vertreterversammlung der Bayerischen Architektenkammer starten. Ob angestellt, freischaffend oder verbeamtet, ob ArchitektIn, LandschaftsarchitektIn, StadtplanerIn oder InnenarchitektIn: alle eingetragenen Mitglieder der ByAK sind dazu aufgerufen, die 125 Vertreterinnen und Vertreter des Berufsstandes für eine Wahlperiode von fünf Jahren zu wählen. Die Vertreterinnen und Vertreter sind allesamt hochengagierte, ehrenamtlich tätige Kolleginnen und Kollegen, die sich für die Belange der Mitglieder der ByAK unablässig einsetzen und leidenschaftlich um die richtigen Positionen ringen. Nach viereinhalb Jahren Tätigkeit in diesem Gremium erscheint uns die kommende Wahl wichtiger denn je. Denn es geht ganz aktuell und in den nächsten Jahren um die entscheidenden Weichenstellungen für die Grundlagen unserer Berufsausübung: Ausbildung, Vergaberecht und Honorarordnung sind zentrale Themen, die im politischen Raum mit Nachdruck verhandelt werden müssen. Hinter allem steht die Frage nach dem Berufsbild, mit dem wir uns in der Gesellschaft verankern wollen. Gilt der Gesellschaftsvertrag bundesrepublikanischer Prägung noch? Wollen wir ihn erneuern und weiter dafür eintreten, dass Planen und Bauen alle angeht, die in unserem Land leben, dass Baukultur eben kein hochgezüchtetes Wort, sondern Allgemeingut ist?

Die regionalen Netzwerke der Bayerischen Architektenkammer spielen hier eine wichtige Rolle, man kann sich vor Ort engagieren und in die Kammerarbeit einbringen. Denn die Frage, die man sich als Mitglied der ByAK stellen sollte, lautet nicht: „Was tut denn eigentlich die Kammer für mich?“ sondern: „Wie kann ich mich in die Arbeit meiner Kammer einbringen?“!

> Netzwerkgruppierungen in der ByAK

> Zukunft gestalten: Der BDA Bayern zur Kammerwahl

Nike 2013 in Frankfurt verliehen!

Am 21. Juni 2013 wurde in Frankfurt der große Architekturpreis des Bund Deutscher Architekten BDA, die Nike 2013 verliehen.

> Nike

Prof. Andreas Emminger hielt die Laudatio für die Nike für Symbolik, verliehen für die Schneekirche in Mitterfirmiansreut in Niederbayern, an den Verein 100 Jahre Schneekirche Mitterfirmiansreut und die Architekten Köberl und Döringer aus Passau.

> Nike für Symbolik