Wettbewerb „Wohnen und Gewerbe in Nürnberg, Boxdorf-Nordost“…

… ist entschieden.

Das Preisgericht unter Vorsitz von Frau Prof. Hannelore Deubzer hat unseren Beitrag zum Städtebaulichen Ideenwettbewerb am 14. Juli 2016 mit einem dritten Preis ausgezeichnet.

Wir gratulieren den beiden anderen Preisträgerinnen und Preisträgern und hoffen, dass der Beitrag des ersten Preises Eingang in die weiteren Planungen des Gebietes finden wird.

Die Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten ist an der Boxdorfer Hauptstraße 65 in 90427 Nürnberg-Boxdorf vom 15. – 21. Juli 2016 täglich von 13-17 h zu besichtigen. Das Protokoll der Preisgerichtssitzung kann man hier einsehen:

WBW Boxdorf Protokoll Preisgerichtssitzung

 

Und hier ist unsere Arbeit:

2016_Boxdorf_johannsraum_Plan1

2016_Boxdorf_johannsraum_Plan2

2016_Boxdorf_johannsraum_Plan3

2016_Boxdorf_johannsraum_Modell12016_Boxdorf_johannsraum_Modell22016_Boxdorf_johannsraum_Modell3

 

 

Wettbewerb „Neue Mitte Thon“ in Nürnberg…

… entschieden:

Das Preisgericht unter Vorsitz von Prof. Sophie Wolfrum hat unseren Beitrag zum offenen städtebaulichen Ideenwettbewerb am 24. Juni 2016 mit einer Anerkennung ausgezeichnet.

Wir gratulieren den Preisträgerinnen und Preisträgern wie auch den beiden anderen mit Anerkennungen bedachten Büros und hoffen, dass die Beiträge aus der Preisgruppe Eingang in die weiteren Planungen des Gebietes finden werden.

Die Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten ist an der Fakultät Architektur der TH Nürnberg in der Bahnhofstraße 90 vom 27. Juni bis 2. Juli 2016 Mo/Fr von 7-22h und Sa von 7-19h zu besichtigen. Das Protokoll zum Preisgericht kann man hier einsehen:

WBW Thon Protokoll Preisgerichtssitzung

Zur Veröffentlichung des Ergebnisses auf competitionline.de geht es hier:

WBW Thon auf competitionline

Und hier ist unsere Arbeit:

 

2016_Thon_johannsraum_Modell22016_Thon_johannsraum_Modell32016_Thon_johannsraum_Modell1Wettbewerb Neue Mitte Thon, Plan 1

Wettbewerb Neue Mitte Thon, Plan2

Kinderhort Welserstraße in Nürnberg

Neubau eines Kinderhortes in der Welserstraße in Nürnberg, Auftraggeber: Stadt Nürnberg

… und einen Artikel dazu: > Nürnberger Stadtanzeiger vom 24.1.2015

Das ist schon ein wenig gewöhnungsbedürftig, wenn man von der Befürchtung liest, die im Hort betreuten Kinder könnten die öffentliche Spielfläche des benachbarten Rechenbergparkes nutzen. Sicher wird es da um die immer wieder in unterschiedlichen Stadtteilen geäußerte Sorge gehen, dass die sowieso schon knappen öffentlichen Spielflächen für Kinder nicht auch noch von institutionalisierten Nutzungen überlagert werden. Doch die Befürchtung ist völlig unbegründet, denn die Außenfläche des Hortes auf dem Baugrundstück an der Welserstraße ist großzügig angelegt und flächenmäßig ausreichend für die 75 Kinder aus den drei Hortgruppen. Das Vorhalten der notwendigen Außenflächen auf dem Hortgrundstück selbst zur Vermeidung einer Nutzung öffentlicher Spielflächen des Quartiers war neben der städtebaulichen Positionierung am Auftakt der Rechenberganlage einer der wesentlichen Gründe für die dreigeschossige Planung des Zentralhortes. Schließlich sollen die Hortkinder eine eigene, schöne Außenspielfläche haben, die in direkter Verbindung zu den Innenräumen des Hortes steht. Die Freianlagen werden übrigens von Hackl Hofmann Landschaftsarchitekten aus Eichstätt geplant.